Eingabehilfen
[an error occurred while processing this directive]

Titel

Versionshinweise zu Flash Player 11 und AIR 3: 10/04/11Betroffene Produkte

Laufzeitversionen
Neue Funktionen in Flash Player 11 und AIR 3
Bekannte Probleme
Authoring für Flash Player 11
Authoring für AIR 3
Systemanforderungen
Melden von Problemen

4. Oktober 2011. Willkommen bei Adobe® Flash® Player 11 und Adobe® AIR® 3! Diese Version enthält neue Funktionen sowie Verbesserungen und Bugfixes bezüglich Sicherheit, Stabilität, Leistung und Gerätekompatibilität. Dieses Dokument wird aktualisiert, sobald neue Informationen verfügbar sind. 

Laufzeitversionen

  • Flash Player Desktop: 11.0.1.152
  • Flash Player Android: 11.0.1.153
  • AIR Desktop und Android:  3.0.0.408
  • AIR SDK (einschließlich AIR for iOS):  3.0.0.4080

Neue Funktionen in Flash Player 11 und AIR 3

Beschleunigtes Grafikrendering mit Stage 3D (Player & AIR desktop + AIR für TV) – Stage 3D ist eine neue Architektur für das hardwarebeschleunigte Rendern von Grafiken, die verschiedene APIs auf niedriger Ebene bereitstellt, mit denen erweiterte 2D- und 3D-Renderingfähigkeiten für Bildschirme und Geräte (Desktop, Mobilgeräte und TV) aktiviert werden. Mit Stage 3D können Anwendungs- und Frameworkentwickler jetzt die hochperformante GPU-Grafikbeschleunigung nutzen, um neue, interaktive Erlebnisse zu schaffen. Hinweis: Stage 3D für mobile Versionen von Flash Player & AIR wird in einer zukünftigen Version verfügbar sein.

Verbesserungen beim Flash Access-Inhaltsschutz – Neue Funktionen beim Flash Access-Inhaltsschutz umfassen Unterstützung für Schlüsselrotation, V3-Lizenzverkettung, Domänenunterstützung sowie erweiterten Ausgabeschutz und Gerätefilterung. 

Geschütztes HTTP Dynamic Streaming (HDS) – Geschütztes HTTP Dynamic Streaming (HDS) bietet Schutz beim Streaming von Video über mehrere Bildschirme ohne die komplexe Bereitstellung eines Lizenzservers. 

NetStream.dispose() – Ähnlich wie NetStream.close(), allerdings wird hiermit auch das letzte Bild geleert, das von NetStream für die Anzeige im Video-Objekt aufrechterhalten wird. Verwenden Sie diese Methode anstelle von NetStream.close(), wenn der NetStream später für andere Streams wiederverwendet werden soll. Sie erzwingt die Speicherbereinigung (Garbage Collection) der Videobilder und der verwandten Decompressor-Objekte. Das Videoobjekt zeigt ein leeres Bild an, nachdem diese Methode verwendet wurde.

H.264/AVC-Softwarekodierung für Kameras (Desktop) – Streamen Sie Video hoher Qualität von der Kamera Ihres Computers mit effizienterer Komprimierung und Branchenstandardunterstützung, um sowohl Echtzeitkommunikation wie Videokonferenzen und Chats als auch Live-Videosendungen zu ermöglichen.

JPEG-XR-Unterstützung – Flash Player und AIR unterstützen jetzt den erweiterten Standard für die Bildkomprimierung JPEG-XR (ISO/IEC 29199-2). Das weniger rechenintensive JPEG-XR-Format bietet eine effizientere Komprimierung als JPEG, ermöglicht sowohl die verlustbehaftete als auch verlustfreie Komprimierung und fügt Unterstützung für Alphakanaltransparenz hinzu.

Verbesserte Unterstützung von Bitmaps mit hoher Auflösung – BitmapData-Objekte sind nicht länger auf eine maximale Auflösung von 16 Megapixel (16.777.215 Pixel) beschränkt und die Höchstbreite/-höhe von Bitmaps ist nicht länger auf 8.191 Pixel beschränkt, sodass Apps entwickelt werden können, die sehr große Bitmaps verwenden.

Unterstützung für hocheffiziente SWF-Komprimierung – Entwickler können jetzt die Vorteile der LZMA-Komprimierung für ihre SWF-Dateien nutzen. Mit LZMA-Komprimierung lässt sich die Größe einer SWF-Datei um bis zu 40% verringern, sodass Benutzer attraktivere Erlebnisse mit kürzeren Downloadzeiten und geringerem Bandbreitenbedarf genießen können.

G.711-Audiokomprimierung für Telefonie — Unterstützen Sie die Interoperabilität mit älteren Telefonsystemen über das Flash Media Gateway (FMG) und andere Drittanbieterclients (über das offene RTMP-Protokoll), ohne dass eine Transkodierung erforderlich ist.

Native Unterstützung von JSON (JavaScript Object Notation) – Ermöglicht ActionScript-Entwicklern die Nutzung des leistungsstarken nativen Parsings und die Generierung von Daten im JSON-Format.

Speicherbereinigungsanweisung – Ermöglicht fließendere, besser reagierende Benutzererlebnisse durch die Bereitstellung von Entwicklerhinweisen zur Optimierung der geplanten Speicherbereinigung.

Kubische Bézierkurven – Die Zeichnungs-API cubicCurveTo ermöglicht es Entwicklern, unkompliziert komplexe kubische Bézierkurven zu erstellen, ohne dass dafür ActionScript-Code erforderlich ist.

Sicherer Zufallszahlengenerator – Entwickler können jetzt kryptografisch sichere Zufallszahlen generieren, um sicherere Algorithmen und Protokolle zu erstellen.

Socket-Fortschrittsereignisse – Verbessern Sie die Verwaltung der Datenübertragung mithilfe der Socket-Klasse, indem Sie eine neue Eigenschaft bereitstellen, mit der die Anzahl der im Schreibpuffer verbleibenden Bytes bestimmt werden kann, sowie ein neues Ereignis, wenn Daten an die Netzwerkebene gesendet werden. Mithilfe dieser neuen APIs können Entwickler Anwendungen erstellen, wie zum Beispiel Dienstprogramme zur Dateiübertragung, die den Socket-Fortschritt überwachen und Feedback bereitstellen.

DisplayObjectContainer.removeChildren und MovieClip.isPlaying – DisplayObjectContainer implementiert jetzt eine removeChildren-API, mit der Entwickler alle untergeordneten Elemente eines Containers schnell mit einem einzigen API-Aufruf entfernen können. Eine neue MovieClip.isPlaying-Eigenschaft gibt den aktuellen Wiedergabestatus des MovieClip zurück.

Sound.loadCompressedDataFromByteArray und  Sound.loadPCMFromByteArray – Entwickler können jetzt komprimierte oder rohe PCM-Audiodaten in ein Sound-Objekt einfügen, um Sounds abzuspielen.

Neue Funktionen in Flash Player 11


Native 64-Bit-Unterstützung (Flash Player Desktop)
– Nutzen Sie die native Unterstützung von 64-Bit-Betriebssystemen und 64-Bit-Webbrowsern unter Linux, Mac OS und Windows.

Asynchrone Bitmap-Dekodierung (neu für Flash Player) – Verbessern Sie die Ansprechbarkeit von Anwendungen und stellen Sie fließendere Animationen bereit, indem Sie Bilder beim ersten Laden statt auf Abruf dekodieren. Bilder werden bei Bedarf zwischengespeichert.

Unterstützung von TLS/Secure Sockets (neu für Flash Player) – Ermöglicht die sichere Kommunikation für Client-Server-Anwendungen.

Neue Funktionen in AIR 3


Native Erweiterungen
–  Native Erweiterungsbibliotheken ermöglichen es Entwicklern, native Bibliotheken zu erstellen und zu verwenden, die mit ActionScript aufgerufen werden können. Mit diesen Bibliotheken können ActionScript-Entwickler dieselben plattform- und gerätespezifischen nativen Funktionen und APIs nutzen, die nativen Apps zur Verfügung stehen, und diese unkompliziert in AIR-Anwendungen integrieren. Zusätzlich können native Erweiterungen für leistungskritischen Code oder zur Nutzung vorhandener nativer Bibliotheken wie Bilddekodierer innerhalb von AIR-Anwendungen verwendet werden. 

Unterstützung von Flash Access-Inhaltsschutz für AIR Mobile – Flash Access-Inhaltsschutz wird jetzt auf mobilen Geräten einschließlich Smartphones und Tablets mit Android unterstützt. Außerdem wird der Inhaltsschutz auch auf Tabletgeräten mit dem Betriebssystem BlackBerry® Tablet unterstützt. Hinweis: Flash Access für iOS wird zurzeit nicht unterstützt. Außerdem wird Flash Access für Flash Player Android zurzeit nicht unterstützt. 

Verschlüsselter lokaler Speicher für Mobilgeräte – Verschlüsselter lokaler Speicher ist jetzt auf mobilen Geräten verfügbar. Anwendungen können vertrauliche Daten jetzt sicherer auf einem Benutzergerät speichern, sodass auch sensible Daten wie Kennwörter, Zertifikate und Auditing-Informationen gespeichert werden können.

Unterstützung der gekoppelten Laufzeitumgebung – Diese beliebte Funktion von AIR for iOS ist jetzt auch mit AIR für Desktop, Android und TV verfügbar. Vereinfachen Sie den Installationsprozess der Anwendung und verringern Sie Test- und Zertifizierungskosten, indem Sie die AIR-Laufzeitumgebung zusammen mit Ihrer Anwendung für Windows, Mac, Android und TV-Geräte verpacken. 

Bühnenvideohardwarebeschleunigung (AIR Mobil) – Nutzen Sie die Hardwarebeschleunigung der gesamten Videopipeline, um effiziente, Best-in-class-Highdefinition-Videowiedergaben bereitzustellen. Verringern Sie die Prozessorauslastung und ermöglichen Sie fließenderes Video, niedrigere Speicherauslastung und eine getreuere Wiedergabe auf mobilen Geräten (unterstützt unter Android 3.1, BlackBerry Tablet OS und iOS) sowie TV-Geräten. 

Unterstützung der H.264/AAC-Wiedergabe (AIR for iOS) – Ermöglicht die H.264 & AAC-Wiedergabe unter iOS, wenn die Bühnenvideo-Hardwarebeschleunigung verwendet wird.  Diese Funktion erfordert, dass Video entweder über progressive Downloads oder HLS bereitgestellt wird. Aufgrund von Plattformeinschränkungen wird RTMP nicht unterstützt.

Unterstützung von Kameras auf der Gerätevorderseite (AIR for Android) – Wie schon seit längerem für AIR for iOS und BlackBerry Tablet OS ist die Unterstützung für Kameras auf der Gerätevorderseite jetzt auch für Android-Geräte gegeben. Nutzen Sie die Vorteile der Kamera auf der Vorderseite, um Benutzern Videokonferenzen und Chats auf Smartphones und Tablets zu ermöglichen.

Unterstützung für Audiowiedergabe im Hintergrund (AIR for iOS) – Entwickler können jetzt Multitasking-iOS-Anwendungen programmieren, die Audio abspielen, während sie sich im Hintergrund befinden. Dies können zum Beispiel Musikanwendungen oder zuverlässige Sprachkonferenzanwendungen mit Multitasking-Unterstützung sein.

Gerätelautsprecherkontrolle bei Mobilgeräten (AIR for iOS & Android) – Damit können Entwickler auswählen, ob Audio über die Gerätelautsprecher oder externe Lautsprecher ausgegeben werden soll.

16- und 32-Bit-Farbtiefe – Stellt Entwicklern eine Einstellung im Anwendungsdeskriptor zur Verfügung, mit der die Farbtiefe der Grafiken unter Android (16-Bit und 32-Bit) für renderMode=cpu/auto gesteuert werden kann. AIR 2.7 und ältere Namespaces verwenden standardmäßig 16-Bit-Farbe, während AIR 3.0 und neuere Namespaces standardmäßig 32-Bit verwenden.

Spielcontroller-API (AIR TV) – Ermöglicht Entwicklern die Erstellung von TV-Anwendungen, die mit einem angeschlossenen Spieleingabegerät kommunizieren können, zum Beispiel mit einem Gamepad oder einem Controller Wand. Hinweis: Diese Funktion ist bei AIR für Desktop oder Mobilgeräte noch nicht verfügbar. 

Bekannte Probleme

Stage3D

  • Mac: Unter Mac OS X wird das hardwarebeschleunigte Rendering für die folgenden Karten nicht unterstützt: Intel GMA, ATI Radeon x1600 und ATI Radeon 2400.
  • Stage3D verwendet die integrierte GPU von MacBook Pro mit Intel i7- oder i5-Prozessoren (2943979).
  • Hardwarebeschleunigtes Rendering wird für VIA-Chipsätze nicht unterstützt.

Secure Sockets (TLS) und Secure Socket-Richtliniendateien

  • Linux enthält keine Browserzertifikate wie die Mac- und Windows-Plattformen, die für die reibungslose Verwendung von Secure Socket-Richtliniendateien und TLS erforderlich sind (2827902).
  • CRL im DER-Format wird auf dem Mac unterstützt; CRL im PEM-Format wird nicht unterstützt.

Flash Player für Android

  • Bei Speex-Streams, deren ns.bufferTime-Eigenschaft auf einen Nicht-Null-Wert gesetzt ist, kommt es beim Start zu einer Verzögerung von 4-5 Sekunden (2884740).
  • Aufgrund eines Fehlers mit dem Hardware-AAC-Decoder beim Samsung Infuse und Epic 4G wird Audio langsamer als beabsichtigt abgespielt (2884721).

AIR for iOS

  • Wenn eine Anwendung, die sowohl Live-Streaming von der Kamera als auch eine Wiedergabe ausführt, nach einer Bildschirmsperre neu gestartet wird, bleibt sie bei dem Bild eingefroren, das beim Inkrafttreten der Sperre angezeigt wurde.(2875954)

Flash Access

  • Informationen zu bekannten Problemen mit dem Access-Client- und -Server-SDK finden Sie unter http://help.adobe.com/de_DE/flashaccess/3.0/releasenotes.html

Andere

 

Authoring für Flash Player 11

Um den neuen Flash Player zu verwenden, müssen Sie SWF-Version 13 als Ziel angeben, indem Sie ein zusätzliches Compiler-Argument an den Flex-Compiler übergeben: -swf-version=13. Nachstehend finden Sie entsprechende Anleitungen.
Bei Verwendung des Adobe Flex SDK:

  • Laden Sie die neue playerglobal.swc-Datei für Flash Player 11 herunter.
  • Laden Sie das Flex 4.5 SDK (4.5.0.20967) aus der Flex 4.5 SDK-Tabelle herunter.
  • Installieren Sie den Build in Ihrer Entwicklungsumgebung.
    • Erstellen Sie in Flash Builder ein neues ActionScript-Projekt: Datei -> Neu -> ActionScript-Projekt.
    • Öffnen Sie das Bedienfeld „Eigenschaften“ (klicken Sie mit der rechten Maustaste und wählen Sie „Eigenschaften“). Wählen Sie in der Liste links die Option „ActionScript-Compiler“.
    • Verweisen Sie mithilfe der Option „Flex SDKs konfigurieren“ oben rechts auf Flex-Build 20967. Klicken Sie auf „OK“.
  • Konfigurieren Sie das Projekt mit dem Ziel „SWF-Version 13“.
    • Öffnen Sie das Bedienfeld „Eigenschaften“ (klicken Sie mit der rechten Maustaste und wählen Sie „Eigenschaften“). Wählen Sie in der Liste links die Option „ActionScript-Compiler“.
    • Geben Sie in das Eingabefeld „Zusätzliche Compiler-Argumente“ Folgendes ein: -swf-version=13. Damit stellen Sie sicher, dass die Ausgabe-SWF-Datei die SWF-Version 13 als Ziel hat. Wenn Sie in der Befehlszeile und nicht in Flash Builder kompilieren, müssen Sie dasselbe Compiler-Argument hinzufügen.
    • Stellen Sie sicher, dass Sie den neuen Flash Player 11 in Ihren Browser installiert haben.

Authoring für AIR 3

Führen Sie das Update auf den AIR 3.0-Namespace aus. Sie müssen Ihre Anwendungsdeskriptordatei auf den 3.0-Namespace aktualisieren, damit Sie auf die neuen AIR 3.0 APIs und -Verhalten Zugriff haben. Falls Ihre Anwendung die neuen AIR 3.0-APIs und -Verhalten nicht benötigt, brauchen Sie den Namespace nicht zu aktualisieren. Wir empfehlen jedoch allen Benutzern, den AIR 3.0-Namespace zu verwenden, auch wenn die neuen Funktionen von 3.0 noch nicht verwendet werden. Um den Namespace zu aktualisieren ändern Sie das xmlns-Attribut in Ihrem Anwendungsdeskriptor auf Folgendes:

<application  xmlns="http://ns.adobe.com/air/application/3.0">  


Systemanforderungen

Informationen zu den aktuellen Systemanforderungen für Flash Player finden Sie unter http://www.adobe.com/de/products/flashplayer/systemreqs/

Die aktuellen Systemanforderungen für AIR finden Sie unter: http://www.adobe.com/de/products/air/systemreqs/

Die Systemanforderungen für Flash Access (Client und Server) finden Sie unter: http://www.adobe.com/de/products/flashaccess/systemreqs/

Für Flash Player 11 gelten die folgenden Mindestsystemanforderungen:

 

Windows

Macintosh  

Linux

Solaris

Android 

Prozessor

2,33 GHz oder schnellerer x86-kompatibler Prozessor, oder Intel® Atom™ 1,6 GHz oder schnellerer Prozessor für Geräte der Netbookklasse

Intel® Core™ Duo mit 1,83 GHz oder schnellerer Prozessor

2,33 GHz oder schnellerer x86-kompatibler Prozessor, oder Intel Atom™ 1,6 GHz oder schnellerer Prozessor für Geräte der Netbookklasse

1600 MHz Sun™ UltraSPARC® IIIi oder schnellerer Prozessor

ARMv7-Prozessor mit Vector FPU, mindestens 550 MHz, OpenGL ES2.0 H.264 & AAC H/W Decoder

Betriebssystem 

Microsoft® Windows® XP (32-Bit), Windows Server® 2003 (32-Bit), Windows Server 2008 (32-Bit), Windows Vista® (32-Bit), Windows 7 (32-Bit und 64-Bit)

Mac OS® X 10.6 und Mac OS X 10.7

Red Hat® Enterprise Linux (RHEL) 5.6 oder höher (32-Bit und 64-Bit), openSUSE® 11.3 oder höher (32-Bit und 64-Bit), Ubuntu 10.04 oder höher (32-Bit und 64-Bit)

Solaris™ 10

Android 2.2, 2.3, 3.0, 3.1 und 3.2

Browser

Internet Explorer 7.0 und höher, Mozilla Firefox 4.0 und höher, Google Chrome, Safari 5.0 und höher, Opera 11

Safari 5.0 und höher, Mozilla Firefox 4.0 und höher, Google Chrome, Opera 11

Mozilla Firefox 4.0 und höher, Google Chrome

Mozilla Firefox 4 und höher

Android-Webbrowser

Speicher

128 MB RAM (1 GB RAM empfohlen für Geräte der Netbookklasse), 128 MB Grafikspeicher

512 MB RAM, 128 MB Grafikspeicher

512 MB RAM, 128 MB Grafikspeicher

2 GB RAM

256 MB RAM 

Für AIR 3 geltend die folgenden Mindestsystemanforderungen:

 

Windows

Macintosh  

Android 

iOS

Prozessor / Gerätehardware

2,33 GHz oder schnellerer x86-kompatibler Prozessor, oder Intel Atom™ 1,6 GHz oder schnellerer Prozessor für Geräte der Netbookklasse

Intel® Core™ Duo mit 1,83 GHz oder schnellerer Prozessor

ARMv7-Prozessor mit Vector FPU, mindestens 550 MHz, OpenGL ES2.0 H.264 & AAC H/W Decoder

iPod touch (3. Generation) 32-GB- und 64-GB-Modell, iPod touch 4, iPhone 3GS, iPhone 4, iPad, iPad 2

Betriebssystem 

Microsoft® Windows® XP, Windows Server® 2003, Windows Server® 2008, Windows Vista® Home Premium, Business, Ultimate oder Enterprise (einschließlich 64-Bit-Editionen) mit Service Pack 2 oder Windows 7

Mac OS® X 10.6 und 10.7

Android 2.2, 2.3, 3.0, 3.1 und 3.2

iOS 4 und höher

RAM

512 MB RAM (1 GB empfohlen)

512 MB RAM (1 GB empfohlen)

256 MB RAM 

 -

 

Melden von Problemen

Sie haben einen Programmfehler gefunden? Senden Sie Fehler bitte an die Flash Player und Adobe AIR Bug Database.

Flash Player und AIR nutzen möglicherweise Ihre Grafikhardware, um H.264-Video zu dekodieren und abzuspielen. Möglicherweise gibt es Videoprobleme, die nur mit Ihrer bestimmten Grafikhardware sowie Ihrem Treiber reproduziert werden können. Wenn Sie ein Problem melden, das mit Video zu tun hat, müssen Sie unbedingt Ihre Grafikhardware und Ihren Treiber zusammen mit dem Betriebssystem und dem Browser (falls Sie Flash Player verwenden) angeben, damit wir das Problem reproduzieren und untersuchen können. Geben Sie diese Informationen auf jeden Fall mit an wie unter Instructions for Reporting Video Playback Issues beschrieben. Hinweis: Aufgrund der vielen E-Mails, die wir erhalten, können wir nicht jede Anfrage beantworten.

Vielen Dank, dass Sie den Adobe Flash Player und AIR verwenden und sich die Zeit nehmen, uns Ihre Meinung und Anregungen mitzuteilen!


Dok.-ID
(cpsid_91932)

Letzte Aktualisierung
2011-11-04

Adobe Community Help

Tags

Kontaktaufnahme mit dem Adobe-Support

Benötigen Sie weitere Hilfe?
Hier erfahren Sie Näheres über Ihre Supportoptionen.
Support kontaktieren