Eingabehilfen
Adobe
Anmelden Datenschutz Mein Adobe

Titel

Adobe Drive 3 – VersionshinweiseBetroffene Produkte

Adobe® Drive 3 – Versionshinweise

Willkommen bei Adobe Drive 3. Dieses Dokument enthält aktuelle Produktinformationen, Updates und Tipps zur Problembehebung, die nicht in der Dokumentation zu Adobe Drive enthalten sind. 

Übersicht

Neue Funktionen

Mindestsystemanforderungen

Installieren der Software

Deinstallieren der Software

Bekannte Probleme

Kundenbetreuung

Weitere Ressourcen

Übersicht

Adobe Drive ermöglicht die nahtlose Integration von Asset-Management-Systemen in Anwendungen der Adobe Creative Suite 5 und 5.5. Ein verbundener Server wird auf dem Computer wie eine gemountete Festplatte oder ein zugewiesenes Netzwerklaufwerk angezeigt. Sobald die Verbindung hergestellt wurde, haben Sie verschiedene Möglichkeiten, um auf Serverdateien zuzugreifen. Sie können Windows-Explorer oder Mac OS Finder sowie die Dialogfelder „Öffnen“, „Importieren“, „Exportieren“, „Platzieren“, „Einchecken“, „Speichern“ oder „Speichern unter“ in Adobe Photoshop, Adobe Bridge, Adobe Illustrator, Adobe InDesign und Adobe InCopy verwenden.

Adobe Drive 3 enthält zwei Connectors: einen Connector für DAM-Dienste der Adobe Digital Enterprise Platform (ADEP) und einen CMIS-Connector. Der Connector für ADEP-DAM-Dienste bietet Zugriff auf digitale Assets, die in der Adobe-Lösung Web Experience Management oder Integrated Content Review verwaltet werden. Der CMIS-Connector bietet einfachen Zugriff auf Server, bei denen die CMIS-Spezifikation (Content Management Interoperability Services) implementiert wurde.

Adobe Drive kann so erweitert werden, dass der Zugriff auf Asset-Management-Systeme von Drittanbietern unterstützt wird. Hersteller von Asset-Management-Systemen können einen speziellen Connector für Adobe Drive bereitstellen, mit dem die Verwendung der Assets im jeweiligen Repository möglich ist. Sobald diese Anpassung durch einen DAM-Hersteller (Digital Asset Management) erfolgt ist, wird der Inhalt des DAM-Remotesystems über Adobe Drive als Netzwerklaufwerk im Dateisystem des Benutzers angezeigt und der Benutzer kann erweiterte Benutzerfunktionen in Anwendungen der Creative Suite wie die Anzeige des Versionsverlaufs oder das Angeben eines Eincheckkommentars beim Speichern einer Datei verwenden. Diese Creative Suite-Funktionen sind nur verfügbar, wenn Adobe Drive (zusammen mit dem speziellen Connector des DAM-Herstellers) auf dem Computer des Benutzers installiert ist. Wenden Sie sich an den Hersteller Ihres Asset-Management-Systems, um in Erfahrung zu bringen, ob ein Adobe Drive 3-Connector für das entsprechende System erhältlich ist.  

Neue Funktionen 

Adobe Drive 3 umfasst die folgenden zentralen Aktualisierungen und mehrere wichtige Fehlerkorrekturen.

Connector für DAM-Dienste der Adobe® Digital Enterprise Platform

Adobe Drive 3 bietet einen neuen Connector für die DAM-Dienste der Adobe® Digital Enterprise Platform (ADEP), die das technologische Fundament der Adobe Customer Experience Solutions darstellen. Der Connector bietet Zugriff auf digitale Assets, die von einem ADEP-DAM-Server verwaltet werden. 

Digital Asset Management ist in den folgenden Lösungen verfügbar:

Digital Asset Management ist außerdem in CQ5 von Adobe, dem Vorläufer der WEM-Lösung, enthalten.

Um den Connector für die ADEP-DAM-Dienste zu verwenden, benötigen Sie eine dieser Lösungen (WEM, ICR oder CQ 5.4).

Offline-Bearbeitungsmodus

Diese Funktion ermöglicht Ihnen das Durchsuchen und Bearbeiten von Assets, nachdem die Verbindung mit einem Server getrennt wurde. Sie erhalten eine Warnmeldung, wenn sich der Verbindungsstatus geändert hat. Sie können auch offline arbeiten, um mit dem Bearbeiten von Assets fortzufahren. Das gemountete Laufwerk wird weiterhin auf dem lokalen Computer angezeigt, die ausgecheckten Assets werden im lokalen Dateisystem gespeichert und Sie können mit dem Bearbeiten und Speichern der Assets im lokalen Dateisystem fortfahren. Wenn die Verbindung wieder hergestellt wurde, können Sie weiter offline arbeiten oder wieder online arbeiten. Wenn Sie wieder online arbeiten, synchronisiert Adobe Drive die neuesten Informationen vom Server. Nach Abschluss der Synchronisierung können Sie die Version vom lokalen Dateisystem auf dem Server einchecken. Wenn Sie im Offline-Modus arbeiten, können Sie auch neue Dateien auf dem gemounteten Laufwerk erstellen. Sobald die Verbindung mit einem Server wiederhergestellt wurde, können Sie die neuen Dateien auf dem Server einchecken.

Unterstützung benutzerdefinierter Eigenschaften

Diese Funktion ermöglicht es Ihnen, über Adobe Drive in Adobe Bridge benutzerdefinierte Metadateneigenschaften zu bearbeiten und anzuzeigen. In Adobe Bridge finden Sie im Adobe Drive-Kontextmenü den neuen Menübefehl „Benutzerdefinierte Eigenschaften“. Wenn Sie diesen Menübefehl wählen, können Sie in einem Bearbeitungsdialogfeld Eigenschaften hinzufügen, bearbeiten und entfernen. Sie können auch im Inspektor-Fenster von Adobe Bridge Daten von benutzerdefinierten Eigenschaften anzeigen. Im Dialogfeld „Voreinstellungen“ können Sie das Anzeigen von benutzerdefinierten Eigenschaften aktivieren und deaktivieren.

Benutzeroberfläche von Adobe Drive Connect

Es wurden zusätzliche Symbole hinzugefügt, um den Status der Verbindung anzuzeigen. Wenn ein Verbindungsfehler auftritt, werden die Fehlerdetails in Adobe Drive angezeigt.    

Verbesserungen an der Connector-API

  • Es wurden zusätzliche APIs zum Anpassen des Kontextmenüs und des Dialogfelds „Einchecken“ bereitgestellt.
  • Es wurde eine neue ActionScript-Bibliothek bereitgestellt, um benutzerdefinierte Menübefehle mit einem Flash-Dialogfeld zu verknüpfen und das Erstellen eines benutzerdefinierten Benutzeroberflächenmoduls, das im Dialogfeld „Einchecken“ angezeigt wird, zu unterstützen.
  • Informationen zu weiteren Verbesserungen finden Sie in der Dokumentation zum Adobe Drive SDK unter Adobe Drive Developer Center.

Entfernung von Version Cue

Der Version Cue CS4-Connector und das Version Cue-Migrationswerkzeug sind nicht mehr im Installationsprogramm für Adobe Drive enthalten. Adobe hat bei der Veröffentlichung der Creative Suite 5 die Einstellung des Supports für Version Cue angekündigt. Version Cue wird nicht mehr unterstützt. 

Mindestsystemanforderungen 

Adobe Drive 3 wird mit Creative Suite-Produkten verwendet (Photoshop, InDesign, InCopy, Illustrator und Adobe Bridge). Weitere Informationen finden Sie in den Systemanforderungen für Adobe Creative Suite 5.5: http://www.adobe.com/de/products/creativesuite/design/systemreqs/   

Für die Installation von Adobe Drive sind 500 MB verfügbarer Festplattenspeicher erforderlich.   

Installieren der Software 

Laden Sie Adobe Drive von http://www.adobe.com/go/adobedrive_de herunter. 

Unter Windows: 

  1. Für die Installation benötigen Sie Administratorrechte. 
  2. Entpacken Sie das Installationspaket in einen lokalen Ordner.    
  3. Doppelklicken Sie auf die Datei „set-up.exe“, um den Installationsvorgang zu starten. 

Unter Mac OS:

  1. Für die Installation benötigen Sie Administratorrechte. 
  2. Doppelklicken Sie auf die heruntergeladene DMG-Datei. Dadurch wird ein lokales Volume in Mac OS Finder bereitgestellt. 
  3. Wechseln Sie zu diesem Volume und doppelklicken Sie auf die Datei „Install.app“, um den Installationsvorgang zu starten.  

Software deinstallieren

  • Navigieren Sie unter Windows XP zu „Systemsteuerung“ > „Software“ und wählen Sie „Adobe Drive 3“. 
  • Navigieren Sie unter Windows 7 zu „Systemsteuerung“ > „Programme und Funktionen“ und wählen Sie „Adobe Drive 3“. 
  • Navigieren Sie unter Windows Vista zu „Systemsteuerung“ > „Programme“ > „Programm deinstallieren“ und wählen Sie „Adobe Drive 3“. 
  • Navigieren Sie unter Mac OS zu „Anwendungen“ > „Dienstprogramme“ > „Adobe Installers“ und doppelklicken Sie auf „Adobe Drive deinstallieren“.  

Bekannte Probleme

  •  Beim Herstellen der Verbindung mit einem DAM-Server für CQ 5.4 oder mit ADEP-DAM-Diensten:
    • In Datei- und Ordnernamen in Adobe Bridge werden bestimmte Sonderzeichen wie /:[ ]*| nicht unterstützt. Vermeiden Sie diese Sonderzeichen. [2918134]
    • In Adobe Drive können keine Versionsinformationen für Dateien angezeigt werden, die nicht ursprünglich über Adobe Drive hochgeladen wurden. Wenn Sie die Dateien bearbeiten und über Adobe Drive einchecken, werden die korrekten Versionsinformationen angezeigt. [2918182]
    • Wenn ein Asset in Adobe Bridge von einem anderen Benutzer auf einem anderen Computer umbenannt wurde, können die Miniatur und die Vorschau nicht in Adobe Bridge auf dem lokalen Computer angezeigt oder geöffnet werden. Um dieses Problem zu beheben, stellen Sie die Verbindung mit dem DAM-Server wieder her. [2908147]
  • Wenn Sie in InDesign im Offline-Bearbeitungsmodus arbeiten und im Popupmenü „Im Explorer anzeigen“ oder „In Bridge anzeigen“ wählen, wird InDesign unerwartet beendet. [2909759, nur Windows]
  • Nach dem Bearbeiten und Speichern eines Assets in Illustrator wird die folgende Fehlermeldung angezeigt: „Diese Datei wurde außerhalb von Illustrator geändert.“ Sie können diese Meldung ohne Bedenken ignorieren. [2904131]

Weitere bekannte Probleme finden Sie unter http://www.adobe.com/de/support/adobedrive   

Kundenbetreuung

Kundendienst

Der Adobe-Kundendienst bietet Ihnen Unterstützung in Bezug auf Produktinformationen, Vertrieb, Registrierung und andere nicht-technische Probleme. Wenn Sie sich an den Adobe-Kundendienst wenden möchten, besuchen Sie die Adobe-Website für Ihre Region bzw. Ihr Land (z. B. www.adobe.com/de), und klicken Sie auf „Kontakt“.

Optionen des Support-Plans und technische Ressourcen 

Weitere Informationen zum technischen Support für ein Produkt einschließlich Informationen zu kostenlosen und kostenpflichtigen Supportplänen sowie zu Fehlerbehebungsressourcen finden Sie unter http://www.adobe.com/go/support_de. Außerhalb von Nordamerika klicken Sie unter http://www.adobe.com/go/intlsupport_de auf das Dropdownmenü unter der Frage „Suchen Sie Kontaktinformationen für ein anderes Land oder eine andere Region?“, wählen ein anderes Land oder eine andere Region und klicken dann auf „Los“. Wahlweise können Sie auch am oberen Rand der Seite neben dem angezeigten Landesnamen auf „Ändern“ klicken, um ein anderes Land oder eine andere Region auszuwählen.

Als kostenlose Ressourcen zur Problembehebung stehen unter anderem die Adobe-Support-Datenbank, die Adobe-Benutzerforen, der Adobe Support Advisor und weitere Quellen zur Verfügung. Damit Sie Probleme flexibel und so schnell wie möglich lösen können, stellen wir fortlaufend zusätzliche Tools und Informationen online zur Verfügung. 

 Wenn Sie Entwickler sind und Support für das Adobe Drive SDK benötigen, finden Sie Informationen über ein Anfragenpaket für Entwickler unter http://www.adobe.com/de/support/programs/developer/incidentbundle/.   

Weitere Ressourcen


Developer Center

Benutzerforen

Schulungen

Adobe-Zertifizierungsprogramm

Adobe-Partnerprogramme

Schulungspartner suchen 

 

© 2011 Adobe Systems Incorporated. All rights reserved. 

 

 

 

 


Dok.-ID
(cpsid_90679)

Letzte Aktualisierung
2011-07-25

Betriebssystem
Mac OS 10.5
Mac OS 10.6
Mac OS 10.7
Windows Vista
Windows XP
Windows 7

Betroffene Produkte

Kontaktaufnahme mit dem Adobe-Support

Benötigen Sie weitere Hilfe?
Hier erfahren Sie Näheres über Ihre Supportoptionen.
Support kontaktieren